Salone Internazionale del Bagno 2018

Press Kit zum downloaden:
http://bit.ly/LaufenSalonePress
 

Mailand, 17–22 April 2018

Laufen Bathrooms AG am Salone del Mobile 2018
Das Badezimmer als Inspirationsquelle

Die Schweizer Traditionsfirma Laufen zeigte in Mailand das Badezimmer als Inspirationsquelle: Der von Laufen selbst entwickelte Werkstoff Saphirkeramik erlaubt dünnere, leichtere und nachhaltigere Badezimmerkeramiken. Was die besten Designer der Welt aus diesen Eigenschaften zaubern, wurde am neuen Stand gezeigt, der einem temporären Ausstellungsraum für moderne Kunst in nichts nachstand.
Dass Laufen zu den einflussreichsten Badausstattern gehört, wurde einem spätestens beim Betreten des aussergewöhnlichen Messebaus bewusst, den das Unternehmen am Salone del Mobile 2018 aufgestellt hat. Für die wichtigste Möbelmesse haben die Schweizer Architekten Andreas Fuhrimann und Gabrielle Hächler einen kontrastreichen Raum geschaffen, der die Badezimmer-Kollektionen und -Projekte von Laufen perfekt inszeniert. Die gebrannten Keramik-Objekte waren zusammen mit ihren Gipsformen ausgestellt – eine Inszenierung wie in einer Ausstellung für zeitgenössische Kunst.


       
 

Was renommierte Designer für Laufen erschaffen haben, ist denn auch nichts Geringeres als grosse Kunst: Das neue Material erlaubt es, mit ungewohnten Strukturen und Formen zu experimentieren. So hat der niederländische Designer Marcel Wanders romantische Waschbecken aus Saphirkeramik gestaltet. „The New Classic“ war in Mailand zum ersten Mal zu sehen und vereint klassische Stile mit einer modernen Anmutung, da der neue Werkstoff weiche und kantige Formen erlaubt, die vorher undenkbar waren. Marcel Wanders erklärt: „Was wir in dieser Kollektion formten, ist ein poetisches Erlebnis. Das Badezimmer soll ja reserviert sein für Erholung, Verjüngung und echte Ruhe. Das Design aller Komponenten spielt dabei eine entscheidende Rolle, damit der Mensch eine positive Verbindung mit diesem intimen, privaten Raum herstellen kann.“

Auch die Designer Patricia Urquiola, Konstantin Grcic, Toan Nguyen sowie Ludovica und Robert Palomba arbeiten mit Saphirkeramik und zeigen für Laufen, was damit alles möglich wird: filigrane Waschtische, die zu schweben scheinen, auch in matt-weisser Oberfläche. Ihre ikonischen Werke werden die Zukunft unserer ganz privaten Wellness-Oasen prägen und das architektonische Raumgefühl verändern.

Weltweit haben die Verantwortlichen von Immobilienprojekten erkannt, dass Laufen ihre Badezimmerkonzepte mit massgeschneiderten Lösungen bereichern kann. Laufen zeigt am Salone del Mobile ein soches Projekt, dass die individuelle Zusammenarbeit mit international bekannten Architekten ins Rampenlicht stellen.

 


 

SaphirKeramik
Saphirkeramik ist ein einzigartiges keramisches Material, das revolutionäre Eigenschaften bietet. Es erlaubt viel dünnere Wandungen als klassische Keramik und weist eine aussergewöhnliche Härte und Biegefestigkeit auf. Die patentierte Saphirkeramik ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung von Laufen. Nach seiner Einführung im Jahr 2013 führte das innovative Material zu einer ganz neuen Generation von Produkten: Laufen hat mit prominenten Designern wie Ludovica und Roberto Palomba, Konstantin Grcic, Toan Nguyen und Patricia Urquiola zusammengearbeitet, um das schier unerschöpfliche Potenzial des Materials zu erkunden. In diesem Jahr interpretiert das Design von Marcel Wanders die Saphirkeramik neu – in einer Kollektion mit weichen und eleganten Linien.
 

***
 

THE NEW CLASSIC by Marcel Wanders  |  NEU 2018
Eine neues Saphirkeramik-Projekt von Laufen, das von Marcel Wanders entworfen und anlässlich des Salone del Mobile 2018 in Mailand zum ersten Mal der internationalen Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Ein vielseitiges, klassisches Design: Der Bohème-Stil trifft auf kosmopolitische, urbane Elemente und vermischt sich zu einem eklektischen Ganzen. Eine Neuinterpretation von klassischen Stilen mit einer modernen Anmutung, die eine elegante und moderne Kollektion schaffen. Diese umfasst Waschbecken, Badewanne, Armaturen und WC, Bidet sowie Möbel und Accessoires für das Badezimmer.            


SONAR von Patricia Urquiola
Sonar ist die dritte Generation von Produkten aus Saphirkeramik. Eine raffinierte und elegante Kollektion wandhängender Waschtische, Waschtisch-Schalen und Badewanne entworfen von Patricia Urquiola. Das Design zeichnet sich aus durch glatte, durchgängige Aussenflächen, die Waschtische und Schalen bewahren ihre dünnen Wände, werden nun jedoch dreidimensional. Die Designerin initiiert einen kontinuierlichen Dialog zwischen elementaren Formen, die sich in einem ausgeklügelten Gleichgewicht von Winkeln und Kurven gegenseitig durchdringen und harmonisieren. In diesem Jahr wird die Kollektion SONAR mit Waschtischen mit matt-weisser Oberfläche und neuen Möbeln mit abgerundeten Linien und metallischen Oberflächen erweitert.


VAL von Konstantin Grcic
Das kreative Talent von Konstantin Grcic, zusammen mit seiner Fähigkeit, neue Materialien und Produktionsmethoden an ihre Grenzen zu führen, prägt die fantasievolle Kollektion VAL aus Saphirkeramik. Sie zeichnet sich durch klare geometrische Formen, dünne Wandungen, extrem schmale Kanten und sanfte Radien aus. Dieses Spiel der Formen und Linien wurde von Konstantin Grcic beim Design der neuen Badobjekte wieder aufgegriffen und von Laufen meisterhaft in Saphirkeramik umgesetzt. „Von Anfang an war das Design von Val darauf ausgelegt, gebrauchs- und alltagstauglich zu sein“, so Konstantin Grcic, „dieser Philosophie sind wir auch bei den neuen Stücken treu geblieben.“ Laufen präsentierte dieses Jahr am Salone del Mobile Lösungen mit einem einfachen und funktionalen Design, die gleichzeitig sehr ausdrucksstark sind – unterstrichen durch Keramiken in matt-weisser Oberfläche.


INO von Toan Nguyen
Die kreative Synergie zwischen Laufen und Toan Nguyen, begonnen im Jahr 2011, führte zur Gestaltung der INO-Serie. Damit erkundet der französische Designer die fast unendlichen Möglichkeiten der Saphirkeramik-Verarbeitung und nutzt deren Eigenschaften für dünne und leichte Werke, die zu einer einfachen und eleganten Ästhetik führen. Die archetypische Form des Beckens wird erweitert, mit dem Ziel, ein praktisches und funktionales Produkt für den täglichen Gebrauch zu schaffen, gepaart mit ästhetisch attraktiven Linien. Auf dem diesjährigen Salone wurde die INO Keramik matt-weiss neu interpretiert und mit architektonischen Linien weiter akzentuiert.


KARTELL BY LAUFEN von Roberto und Ludovica Palomba
Das Ergebnis der bewährten Partnerschaft zwischen dem ikonischen Design von Kartell und der innovativen Qualität von Laufen: Kartell by Laufen zeigte Keramiken in matt weiss, schwarz glänzend  und grau matt sowie passende Möbel und PVD Inox gebürstete Armaturen, entworfen von den preisgekrönten Designern Ludovica und Roberto Palomba. Neue Materialien, Emotionen, Glanz, Energie und Farbe – das sind nur einige der Zutaten die zusammen mit den neuen Accessoires in Schwarz, grün, weiss und rosa die Werte des Projekts ausmachen, das von Anfang an ein grosser kommerzieller Erfolg war und viel Lob von namhaften Kritikern einheimste.

 


 

BESPOKE PROJECTS
Einen besonderen Fokus legte Laufen auf «Bespoke»-Lösungen – Architekten greifen gerne auf das Know-how des Unternehmens zurück, um massgeschneiderte und exklusive Lösungen umsetzen zu können. Deshalb gehört nicht nur die weltweite Lieferung von Produkten „aus dem Katalog“, sondern auch das Management hochgradig kunden- und ortsspezifischer Aufträge zur Kernkompetenz von Laufen. Anhand von Waschbecken für das Public Hotel in New York, welche exakt nach dem Design von Herzog & de Meuron in Mineralguss gefertigt wurden, zeigte Laufen hier seine Expertise.
 
DER MESSESTAND von Andreas Fuhrimann und Gabrielle Hächler
Bei der Gestaltung der Ausstellungsfläche auf der Möbelmesse in Milano setzte Laufen auf die Erfahrung renommierter Fachleute. Die Schweizer Architekten Andreas Fuhrimann und Gabrielle Hächler haben sich zum ersten Mal in ihrer Karriere an ein Ausstellungsprojekt gewagt und einen ephemeren und temporären Raum gestaltet.

„Für Laufen wollten wir ungewöhnliche, fast schon verfremdete, manchmal ironische, bizarre Elemente schaffen, die der Installation Leichtigkeit und eine kulturelle Dimension verleihen“, erklären Gabriele Hächler und Andreas Fuhrimann.

Inspiriert vom Image-Kurzfilm sowie einem Besuch in den Produktionsstätten, konzipierten die beiden einen Stand, der sich um das Know-how des Unternehmens dreht und dessen reiche handwerkliche Tradition widerspiegelt. Der Stand zeichnete sich aus durch einen deutlichen Kontrast zwischen dem rauen Effekt der Wände und den glänzenden Oberflächen der Ausstellungsstücke, der durch eine lebhafte Farbpalette verstärkt wird.

Drei Öffnungen verschufen den Besuchern Zutritt und führen sie auf den grossen, zentralen Platz, wo Videoprojektionen gezeigt werden. Vier Bereiche waren den Kollektionen gewidmet, welche die Badezimmer-Umgebungen abstrakt darstellten und so den Produkten von Laufen eine künstlerische Dimension verliehen.

Im Mittelpunkt der Installation stand eine Brunnen-Skulptur auf dem zentralen Platz – eine Art Feier des Elements Wasser. Wasser ist unentbehrlich für die Herstellung von Keramik, aber es geht im Alltag auch eine Art Symbiose mit den keramischen Objekten ein.

Salone del Mobile Milano / Salone Intenazionale del Bagno
Rho Fiera
Halle 24, Stand F21 G14

 

      


 


 

LAUFEN@FUORISALONE

Kartell by Laufen. Ein spielerisches Experiment zwischen Forschung und Wellness in einem künstlerischen und musealen Szenario

Im Stil einer Galerie zelebrierte Kartell by Laufen seinen Auftritt auf der Mailänder Designwoche im Flagshipstore in der Via Pontaccio im Herzen des Designviertels Brera.
Ludovica und Roberto Palomba, die beiden kreativen Köpfe hinter dem Projekt, das aus der engen partnerschaftlichen Verbindung von Kartells ikonischem Design und Laufens innovativer Qualität entstanden ist, setzten ihre Experimente und Innovationen im Badbereich fort und loteten mit fesselnden Konzeptstudien das Potenzial des Waschtischs aus, indem sie Design und Forschung miteinander verknüpfen.

Eine Neuinterpretation der Bedürfnisse des modernen Alltagslebens, bei der die Beziehung zum häuslichen Umfeld und insbesondere zum Bad nicht nur auf die funktionale, sondern vor allem auf die emotionale Dimension, der Wiederentdeckung unseres Selbst, das Wohlbefinden und die Körperpflege ausgerichtet ist.

Kartell by Laufen showroom
Via Pontaccio 10
Milan

 


 

      


      


       

 

Press Kit zum downloaden:
http://bit.ly/LaufenSalonePress

Foto credits: Laufen

www.laufen.com
Copyright free. Example copy requested.


Medienkontakt
Béatrice Rüeger
Laufen Bathrooms AG
+41 61 765 71 11
beatrice.rueeger@laufen.ch

Keywords Design Relations
+39 0362 700 60
agency@keywords.design