Impressões 2018:19 – from Basel to Brasil

Der Schweizer Badezimmer–Hersteller Laufen und die Brasilea präsentierten 2018 die dritte Edition der “Impressões” – ein Projekt das Innovation im Design mit der Produktion von Saphirkeramik vereint. In Zusammenarbeit mit den Künstlern Maria-Carmen Perlingeiro, Alex Flemming, Zezão, Christina Oiticica, SHN (Marcelo Fazolin, Haroldo Paranhos, Eduardo Saretta) sind Kunstwerke entstanden, die Brasilien und seine Kultur ehren und deren Kunst auf ungewöhnliche Weise anders erscheinen lassen.

Schon zweimal begeisterten die Impressões durch die Verbindung von künstlerischer Fertigkeit und hochwertiger Keramik von Laufen mit “Brazil up Close” (Edition 1, 2013) und “Brazil: Verse and Reverse” (Edition 2, 2015). Unter dem Titel Impressões 2018:19 – from Basel to Brasil entstanden in letztem Jahr Kreationen von fünf Künstler*innen, die ihre ganz eigene Interpretation der „Impressões“ inszenierten. 

Das Kunst-Projekt zeigt Laufens herstellerisches Können und das Engagement des Unternehmens für die Förderung von Design, Kunst und Kultur. Bereits in den 1950er Jahren betrieb Laufen eigene Keramikwerke in Brasilien, worauf die besondere Beziehung von namhaften brasilianischen Architekten wie Oscar Niemeyer, und bis zum heutigen Tag mit Ruy Ohtake, den Grundstein gelegt hat. Durch die Kooperation mit dem Kunsthaus Brasilea fokussiert die Reihe 2018:19 noch stärker als in den vergangenen Jahren auf das Wirken und die Wahrnehmung von brasilianischer Kunst und Kultur in der Schweiz.

Die brasilianische Bildhauerin Maria-Carmen Perlingeiro designte exklusiv für die 3te Edition von Impressões  einen flächengleichen Polyeder, den Laufen in SaphirKeramik produziert. Das Material gibt die Freiheit für das Design minimalistischer, architektonischer Linien und für die Gestaltung extrem enger Radien und filigraner Wände bei hoher Robustheit. Im Design liegt für Laufen der Schlüssel, um diesen Werkstoff so intelligent, funktional, umweltfreundlich, ressourcenschonend und ästhetisch wie möglich in Form zu bringen. 
Ideale Voraussetzungen für die Gestaltung des handgefertigten Polyeders und als 3-dimensionale Basis für die Arbeiten der 5 Künstler. 
Nebst Maria-Carmen Perlingeiro sind auch der prominente Graffiti-Künstler Zezão aus São Paulo und die Künstlerin Christina Oiticica dabei. Oiticica lässt ihre Werke durch Einflüsse der Natur verfremden, die bisher vielfach in Brasilien und Europa ausgestellt wurden. Ob das Polyeder vom Collective SHN eine interdisziplinäre Behandlung bekommt? In der Regel vermischt die Gruppe die Grenzen zwischen Grafik, Architektur und Video-Installationen auf ihre Weise. Alex Flemming, der an der renommierten FAAP (Fundação Armando Alvares Penteado) in seiner Heimatstadt São Paulo studierte, bewegt sich in seiner Kunst zwischen Gravur, Fotografie und Malerei.


Die Künstler*innen

Maria-Carmen Perlingeiro
Die künstlerische Bearbeitung der besonderen Oberfläche der von ihr entworfenen SaphirKeramik-Skulptur hat sich auch der erfahrenen Bildhauerin noch nie geboten. Perlingeiro studierte bis 1975 an der École Supérieure d’Art Visuel in Genf, wo sie auch lebt. Ihre Werke fanden seither vor allem in Brasilien, den USA und der Schweiz Aufmerksamkeit.

Zezão
Der prominente Graffiti-Künstler Zezão stieg mit seiner Kunst hervor aus den urbanen Unterwelten São Paulos mitten in die Räume weisser Galerie-Wände. Er arbeitet in einer Umgebung ungeschönter Eintönigkeit, auf den rauen, grauen Untergründen der Grossstadt, durch anregende Farbstrukturen und Formen, die immer sein markantes Blau tragen.

Christina Oiticica
Christina Oiticicas neokonkretistischen Techniken erlauben es der Natur, direkt Einfluss auf ihre Objekte auszuüben und diese zu gestalten. Das Ergebnis ihres Schaffens ist hierdurch unvorhersehbar. Ihre Werke sind vor allem in Europa und Brasilien ausgestellt. 2017 zeigte Christina Oiticica in der Brasiliea eine umfassende Einzelausstellung.

Collective SHN
Die Gruppe um Eduardo Saretta, Haroldo Paranhos und Marcelo Fazolin gestaltet ihre multidisziplinären Arbeiten im Zusammenspiel von bildender Kunst, grafischer Darstellung, Architektur und Video Installationen.

Alex Flemming
In seiner Vielseitigkeit präsentiert Flemming in nahezu jeder Serie die menschliche Figur. Hierbei bewegt er sich zwischen Fotografie, Malerei, Gravierkunst und Installation. Flemming studierte an der renommierten FAAP (Fundação Armando Alvares Penteado) in seiner Heimatstadt São Paulo.


* * *


Brasilea Stiftung - "Brasilien in Basel"

Wer sie sind und was sie machen 
Seit 2003 ist die Brasilea das Zuhause für bereits mehr als 65 Ausstellungen, 100 Kulturveranstaltungen und 400 Events. Preisträger des Prêmio Itamaraty de Diplomacia Cultural, der höchsten Kulturauszeichnung Brasiliens.

Die Idee dahinter
Brasilea als Ort für den kulturellen und künstlerischen Austausch zwischen der Schweiz und Brasilien. Ein Hauch brasilianische Lebensfreude im Basler Rheinhafen. 

2 Sammlungen, 1 Haus
Das Herzstück, die Sammlung Walter Wüthrich des namensgleichen Stifters und Bindeglied zwischen Brasilien und Basel. Die Sammlung APE (arte perpetual establishment) als Blick ins Jetzt und Morgen: Gegenwartskunst, 
vorrangig aus Brasilien, dokumentiert die Ausstellungstätigkeit seit Anfang an.

Wie machen sie das?
Mit Herzblut, Engagement und Leidenschaft.
Artists in residence, Recherchereisen nach Brasilien, Netzwerkarbeit mit Kunstinstitutionen in Brasilien und der Schweiz, Plattform für brasilianische Künstler und Projekte in Basel. 

Und die Finanzierung?
Private Trägerschaft ohne staatliche Zuschüsse. Daher immer wieder gerne Firmenanlässe, private Anlässe, Vermietung und Verpachtung, Sponsoren und Spenden sowie die Freunde der Brasilea.


Über Laufen
Die Laufen Bathrooms AG ist ein Schweizer Unternehmen mit Sitz in Laufen bei Basel, das auf Komplettlösungen für Badezimmer im Premium-Segment spezialisiert ist. Das 1892 gegründete Unternehmen ist international tätig, stellt hochwertige Sanitärkeramik und Armaturen her und vertreibt Möbel, Bad-Accessoires und Badewannen. Laufen beschäftigt 2.500 Mitarbeiter, verfügt über acht Produktionsstätten in der Schweiz, Österreich, der Tschechischen Republik und Polen und produziert 3 Millionen Keramikteile pro Jahr. 
Die Produkte entstehen in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern wie den Design-Unternehmen Kartell und Alessi und international renommierten Designern und Architekten wie Marcel Wanders, Patricia Urquiola, Konstantin Grcic (Val), Ludovica und Roberto Palomba (Kartell by Laufen, Palomba Collection, Lb3), Stefano Giovannoni (ILBAGNOALESSI One), Wiel Arets (ILBAGNOALESSI dOt), Toan Nguyen (Ino), Platinum Design, Phoenix Design und Vetica Design.


Medienkontakt
Stiftung Brasilea
Daniel Faust
+41 61 262 39 39
info@brasilea.com


LAUFEN AUSTRIA AG
Mag. Melanie Berger
Marketing & Communication Manager
+43 2746 6060 208
melanie.berger@at.laufen.com